Emotionale Werbewirkung über physiologische Messungen erfassen

Emotionale Werbewirkung über physiologische Messungen erfassen

Werbewirkung über Psychophysiologie erfassen

Vorteile Emotion Tracking:
  • Objektivität
  • Sensitivität (Feine Unterschiede erkennbar)
  • Nicht beeinflussbar
  • Ganzheitliche Erfassung

Aktivierung und Emotionalisierung der Rezipienten messen

Aktivierung und Emotionalisierung als Grundlage effizienter Werbemittel

User-Akzeptanz über Emotion Tracking messen!

Eye Tracking und Emotion Tracking für:
  • User-Experience-Test
  • App-Test
  • Werbemitteltest
  • TV-Spot-Test
  • Claim-Test

Analysieren, was ein Blickkontakt auslöst

Analysieren, was ein Blickkontakt auslöst

 

Emotion Tracking auf Basis psychophysiologischer Messverfahren

Was empfindet Ihre Zielgruppe beim Betrachten eines Werbespots, Banners oder einer Anzeige? Fühlt sich der Betrachter angesprochen?

Verzerrte Selbstwahrnehmung, das Phänomen der sozialen Erwünschtheit oder die Neigung zu bestimmten Antworttendenzen sind dafür verantwortlich, dass explizite Messmethoden insbesondere in der Bewertung von Werbemitteln und Komminktaionsmaßnahmen keine korrekte Auskunft über das Empfinden der Zielgruppe geben.

Psychophysiologische Messungen stellen einen validen und zugleich praktikablen Ansatz zur Analyse der Emotionen dar: Unter Psychophysiologie versteht man die Wissenschaft von den körperlichen Reaktionen, die mit psychischen Vorgängen einhergehen.

Im Rahmen des Emotion Tracking kombinieren wir folgende psychophysiologische Dimensionen:
 

  • Die elektrodermale Aktivität – EDA (Aufmerksamkeit)
  • Pulsvolumenamplitude – PVA (Grad des Interesses)
  • Herzrate – EKG (Physische Aktivierung)
  • Elektromyogramm – EMG (Emotionale Bewertung, zum Beispiel Skepsis, Ekel, Freude)


Unsere Kombination von Eye Tracking (Blickverlaufsanalyse) und Emotion Tracking (Emotionsmessung) erlaubt im Rahmen einer natürlichen (biotischen) Testsituation eine sehr valide Untersuchung der Werbewirkung.

Lernen Sie auch unsere Multi-Client-Studien mit Emotionsmessungen kennen.
Den Unternehmen ist es möglich, Werbemittel in den Kanälen TV, Internet und / oder Print zu testen, je nach den individuellen Anforderungen.
» Termine und weitere Informationen finden Sie auf Emotion-Tracking.de.

 

Eye Tracking und Emotion Tracking für biotische Werbewirkungstests

Physio-Heatmap mit positiven und negativen Indikatoren der physiologischen Messung

Physio-Heatmap mit positiven und negativen Indikatoren der physiologischen Messung

Unsere Kombination von Emotion Tracking mit Eye Tracking (Blickverlaufsanalysen) stellt einen besonderen Mehrwert dar, da wir beispielsweise die Aktivierung und Emotionalisierung von Anzeigen oder Bannern im redaktionellen Umfeld analysieren können.

Die Auswertung der Emotionsmessungen über Blickkontaktintervalle ebnet den Weg für biotische Werbewirkungstests (Print und Online) und damit für noch validere Effizienzbewertung der Werbemittel.

Ihr Ansprechpartner

Dipl.-Kfm. Patrick Gallitz
Geschäftsführender Gesellschafter
Tel.: +49 (0)89 / 444 545 43
Email: info(at)mindfacts.de

 

Die Indikatoren des Emotion Tracking

Physio-Heatmap mit positiven und negativen Indikatoren der physiologischen Messung

Physio-Heatmap mit positiven und negativen Indikatoren der physiologischen Messung

Das multivariate Messverfahren berücksichtigt eine Vielzahl an physiologischen Indikatoren, über deren Gesamtanalyse sich valide Aussagen zur Aktivierung und Emotionalisierung der Werberezipienten treffen lassen.

Aus EDA, EKG, PVA und EMG lassen sich folgende positive Indikatoren ableiten:

  • EMG - M. Zygomaticus (Lachmuskel): Positive emotionale Valenz, Freude
  • PVA Modulation: Interesse / Annäherung / Involvement
  • Elektrodermaler Level: Aufmerksamkeit
  • Herzratenvariabilität: Positive, mentale Entspannung


Hinweis auf negative Einflüsse liefern:

  • EMG - M. Corrugator (Stirnrunzler): Negative emotionale Valenz, Skepsis
  • EMG - M. Levator (Naserümpfer): Negative emotionale Valenz, Abneigung
  • EDA Spontanfluktuationen: Mentaler Stress, negative Aktivierung
  • Herzrate: Physische Anspannung


Die Visualisierung der physiologischen Messergebnisse über so genannte Physio-Heatmaps erleichtert die Analyse und hilft, die Ergebnisse auch fachfremdem Publikum handlungsorientiert zu präsentieren.

 

Einsatzgebiete der physiologischen Messungen

Implizite Werbewirkungsstudien bieten eine Vielzahl an Einsatzmöglichkeiten. Besonders geeignet sind physiologische Messungen, wenn in der Konzeption verschiedene Werbemittel- oder Websitevarianten auf Marketing-Effizienz überprüft werden sollen und explizite Messmethoden, z.B. über Fragebogen, teils nicht ausreichend trennscharfe oder differenzierende Ergebnisse liefern.

Mindfacts empfiehlt Emotionsmessungen bei der …

  • Entwicklung von Werbemitteln (Anzeigen, TV-Spots, Bannern)
  • Wahl effizienter Werbeformate
  • Wahl effizienter Werbekanäle
  • Entwicklung von Websites / Landing Pages ohne Frustrationspunkte
  • Entwicklung von Logos und Claims mit optimalem Branding-Effekt


» weitere Informationen in der Rubrik Media-Research

 

Vorteile des Emotion Trackings

Im Vergleich mit anderen Messverfahren der Neuromarktforschung zeichnet sich das Setup von Mindfacts durch folgende Vorteile aus:

  • Das multivariate Tracking ermöglicht eine exakte und valide Auswertung der emotionalen Zustände während der Werberezeption.
  • Die Messung über Elektroden zeichnet sich durch ein schnelles und praktikables Test-Setup aus.
  • Im Vergleich zu EEG (Elektroenzephalografie) lässt sich eine deutliche höhere Akzeptanz bei den Testpersonen beobachten.
  • Probleme mit mangelnder Leitfähigkeit (insbesondere bei EEG-Kappen mit Trockenelektroden zu beobachten) bestehen nicht.
  • Die Integration von Eye Tracking und Emotion Tracking erlaubt als ganzheitlicher, impliziter Ansatz der Wirkungsforschung auch biotische Testabläufe.
  • Bildgebende Verfahren im Eye Tracking und Emotion Tracking erlauben eine einfache und intuitive Präsentation der Ergebnisse für den Auftraggeber.



Lernen Sie auch unsere Multi-Client-Studien mit Emotionsmessungen kennen.
» Termine und weitere Informationen finden Sie auf Emotion-Tracking.de.

 

Das sagen unsere Kunden

„Die neuartige Kombination aus Eye Tracking und physiologischer Messung ist für Volkswagen ein idealer Ansatz für die tiefgreifende Erforschung der Werbemittelrezeption. Der von den Networkpartnern Brainagency und Mindfacts angebotene Marktforschungsansatz hat direkten Einfluss auf die Mediaplanung und Kreativarbeit. Denn die unmittelbare Messung der emotionalen Reaktion bei der Betrachtung von Werbemitteln liefert Erkenntnisse, die nicht durch klassische Befragungen ermittelt werden können. Diese Insight erhöhen die Effizienz der Volkswagen Marketingmaßnahmen nachhaltig.

Volkswagen wird auch zukünftig auf wegweisende Marktforschung setzen und so seiner führenden Rolle als Fortschrittstreiber gerecht werden.”

Mirja Schneider, Leiterin Media National und International, Volkswagen AG

» zu den Kundenmeinungen


„Mit dem kombinierten Messverfahren aus Eye- und Emotiontracking konnten wir gemeinsam mit unserem Partner MINDFACTS unserem Kunden Volkswagen ein innovatives und exklusives Marktforschungsinstrument zur Verfügung stellen. Die implizite, also direkte Gefühlsmessung der Probanden lieferte valide und genauere Ergebnisse als dies eine klassische Befragung hätte liefern können. Die gewonnenen Erkenntnisse haben Bedeutung bei der kreativen Werbemittelgestaltung und der Formatauswahl sowie Umfeldselektion – letzteres ist vor allen von mediaplanerischem Wert.

Das Projekt konnte kurzfristig und schnell umgesetzt werden. Der Ablauf war reibungslos, und trotz der hohen methodischen Komplexität wurden die Ergebnisse sehr anschaulich und verständliche aufbereitet.”

Markus Stautner, Geschäftsführer, BrainagencyMedia GmbH

» zu den Kundenmeinungen